Wie man Selbstvertrauen aufbaut

Wie man Selbstvertrauen aufbaut – Erfolgstagebuch

Ich hatte ein Gespräch mit einer wundervollen Frau darüber, wie man  Selbstvertrauen aufbaut. Sie sagte mir:

– Ich habe mein Selbstvertrauen verloren.

Klaus Forster: 1. Schreibst Du täglich Dein Erfolgstagebuch?

😔 Nein

Klaus Forster: Weißt du, wie das geht?

– Ich denke ja, aber ich wäre froh, wenn Du mir noch mal eine Anleitung geben könntest.

Klaus Forster:

2. Schreibe Dir eine tägliche Erinnerung in Deinen Kalender, die Dich ungefähr eine Stunde vor dem Schlafengehen erinnert.

3. Wenn Du wirklich willst, dass ich Dir behilflich bin, schick mir jeden Tag eine Kopie Deines Erfolgstagebuchs.

4. Lies von Zeit zu Zeit in Deinem Erfolgstagebuch, besonders wenn Du wenig Energie hast.

Wie man Selbstvertrauen aufbaut:

Schreibe täglich in Dein Erfolgstagebuch

Wann immer Du Dich energiearm oder unmotiviert fühlst, liegt es entweder an mangelndem Selbstvertrauen oder unklaren Zielen. Im schlimmsten Fall beides gleichzeitig!

Warum ist das miteinander verbunden?

Hohe Motivation bedeutet, dass Du eine Menge Energie hast. Das heißt, die Gleichung sieht so aus:

Motivation = Energie

Dieser Teil der Gleichung ist ziemlich offensichtlich, und jeder kann das aus eigener Erfahrung bestätigen.

Aber was hat es mit Selbstvertrauen und klaren Zielen zu tun?

Motivation = Ziele * Vertrauen

Dies erfordert wahrscheinlich eine etwas ausführlichere Erklärung. Aber denke an eine Situation, in der Du einen großen Traum hattest. Zum Beispiel eine eigene Villa mit einem wunderschönen Garten, einer Garage voller schicker Autos und Mitarbeiter, die Dir jeden Wunsch erfüllen. Aber Du konntest nicht glauben, dass Du das erreichen kannst. Hast Du angefangen auf das Ziel hin zu arbeiten? Nein, denn Deine Motivation und Energie waren fast Null, denn

Null Vertrauen * Ziele = Null Energie = Null Motivation

Wie entwickelt sich Dein Energielevel, wenn Du für eine Weile in einem neuen Job gearbeitet hast?

Nachdem Du den Vertrag unterschrieben hast, wast Du sehr zuversichtlich, dass Du Deinen Job gut machen wirst. Aber dein Chef hat vergessen, Dir zu sagen, was die Ziele Deiner Arbeit sind. Du konntest also nicht entscheiden, was wichtig ist. Du hast zu Beginn hoch motiviert Verschiedenes ausprobiert, aber nach einer Weile hast Du gemerkt, dass es keine Ergebnisse bringt. Also hast Du Deine Motivation und Energie verloren. Und noch schlimmer, nach einer Weile auch dein Selbstvertrauen. Dies ist die Frustrationsphase.

Das war nicht nur Deine Schuld, denn als Mitarbeiter arbeitest Du für Ziele anderer Menschen. Aber Du kannst die Planlosigkeit verhindern, indem Du nach den Zielen fragst. Genau genommen musst Du fragen! Danach zu fragen liegt Deiner Verantwortung, wenn die Ziele nicht klar sind.

Lass uns die Perspektive wechseln: Jetzt bist du der Boss!

Hattest Du jemals einen neuen Mitarbeiter, der am Anfang motiviert schien? Sicher, die meisten Mitarbeiter sind hochmotiviert, wenn sie einen neuen Job beginnen. Aber nach einiger Zeit verliert jeder neue Mitarbeiter seine Motivation. Wie kannst neuen Mitarbeitern helfen? Schau Dir die zweite Gleichung an. Es gibt zwei Dinge, an denen Du mit ihnen arbeiten kannst:

1. Kläre mit ihm seine Ziele

2. Verbessere ihr Selbstvertrauen

Wie man Selbstvertrauen aufbautVereinbare mit ihnen Ziele, die für sie erreichbar sind. Dies unterstützt sowohl deren Zielfocus, und es verbessert gleichzeitig das Selbstvertrauen Deiner Mitarbeiter. Zumindest wenn sie glauben, dass sie es schaffen können. Die andere Methode ist, ermutige sie, ein tägliches Erfolgstagebuch zu schreiben.

Übrigens, jeder erlebt diese Frustrationsphase jedes Mal, wenn er etwas Neues lernet. Je begeisterter Du am Anfang bist, desto tiefer wird die Frustrationsphase. Du sorgst bestmöglich vor, wenn Du Deine Erfolge in der enthusiastischen Phase im Erfolgstagebuch aufschreibst, um sie in der Frustrationsphase lesen zu können.

Wie bekommst Du es hin, Deine eigene Motivation und Energie zu kontrollieren?

Daran werden wir in unseren Business Retreats arbeiten, wo wir tief in unsere Werte eintauchen, um unsere Mission und Vision zu verstehen und um sie auf klare und erreichbare Ziele zu verteilen. Und der zweite Schritt ist, dein Erfolgsjournal zu schreiben.

Wie man Selbstvertrauen aufbaut: Wie lange musst Du das machen?

Die gute Nachricht ist: Nicht für immer! Ich würde empfehlen, nur solange Du lebst!

Wie man Selbstvertrauen aufbaut: Wie funktioniert das?

Nach Deinem Tag Deine Gedanke auf Deine Erfolge zu lenken, beeinflusst Deine geistige Grundhaltung. Es ist dem Schreiben eines Dankbarkeitstagebuchs sehr ähnlich. Es bringt Dein Gehirn dazu, sich auf die positiven Dinge des Tages zu konzentrieren. Die beste Zeit dafür ist, vor dem einschlafen. Dadurch arbeitet dein Unterbewusstsein die ganze Nacht daran, weil Du kurz vor dem Einschlafen Deine Gedanken darauf gerichtet hast. Dies bringt die schnellsten Ergebnisse.

Wie man Selbstvertrauen aufbaut: Nutze Dein Erfolgstagebuch optimal

Wann immer Du wenig Energie hast, kannst Du darin lesen, was Dir einen Kick für Dein Selbstvertrauen gibt. Auch das wiederholte Lesen Deiner Ziele hilft. Beides erfordert natürlich, dass Du sie vorher aufgeschrieben hast! Beim Business Retreat stellen wir sicher, dass Du klare Zielvorgaben entwickelst. Und für Dein Erfolgsjournal, engagiere jemanden mit Autorität, den Du respektierst, und der nicht auf eine gute Beziehung zu Dir angewiesen ist. Lass diese Person kontrollieren, ob Du jeden Tag, also zumindestenst an 5 Tagen pro Woche, Dein Erfolgstagebuch schreibst.

Während unserem nächsten

Business Retreat in Bali

werden wir unter anderem auch auch trainieren, das Erfolgsjournal zu schreiben und klare Ziele zu entwickeln. Danach wist Du es nahezu automatisch tun.

wertvollste Ressource

Was ist Deine wertvollste Ressource?

Während ich diese Zeilen schreibe, bin ich gerade auf dem Flug nach Austin Texas, um an einem Seminar von Keith Cunningham teilzunehmen. Dabei höre ich mal wieder „The road less stupid„. Das hat mich auf die Idee gebracht über meine wertvollste Ressource nachzudeneken und:

Meine Denkzeit gemeinsam mit Dir zu verbringen.

Was ist aber denn unsere wertvollste Ressource? – Es ist Zeit!

Ich werde daher ca. 2 bis 3 mal pro Woche ein Thema auswählen und Dir zusenden.

  • wertvollste RessourceBis zum nächsten Tag können wir dann unsere Ideen sammeln.
  • Am übernächsten Tag werden wir die Ideen auswerten und entscheiden, was wir davon umsetzen.
  • Und danach widmen wir uns dem nächsten Thema.

Da ich ein großer Freund von Einfachheit, Effektivität und Frugalismus bin, beginnen wir mit dem Thema “Zeit“. Denn sie ist unsere wertvollste Ressource. Daher hat Zeit zu sparen den größten Nutzen. Außer wenn Du permanent gelangweilt bist. Aber dieses Risiko sehe ich bei Dir gerade nicht 🤣 Hier sind also die Denkzeitfragen für heute:

  • Was werde ich in Zukunft nicht mehr machen?
  • Was empfiehst Du mir, was ich nicht mehr tun sollte?
  • Was mach ich aus Gewohnheit, das keine Ergebnisse bringt?

Ich bitte Dich um wenigstens 3 Vorschläge dafür. Schreib Deine spnotanen Ideen auf. Perfektionismus ist nicht gefragt. Mehr Ideen sind besser. Spontane Ideen brauchen weniger Zeit. 😃 Damit hast Du dann schon die erste Zeitsparidee umgesetzt 👍

Meine Gedanken zu meiner wertvollsten Ressouse sind:

Was werde ich nicht mehr machen?

  • Keine Blogs mehr auf deutsch zu schreiben. Stattdessen nur noch in englisch. Google soll die Übersetung machen.

wertvollste Ressource

Wo ist Dein Ausgangspunkt?

Kennst Du Deinen Ausgangspunkt?

Dein Ausgangspunkt ist genau hier

Wir haben bereits einige Zeit damit verbracht, Deinen Traum und Dein Ziel zu beschreiben. Jetzt wollen wir den nächsten Schritt gehen, der nötig wird, um zu Deinem Ziel zu navigieren. Hast Du jemals ein Navigationssystem benutzt? Und hast Du erlebt, was es macht, wenn es kein GPS-Signal empfangen kann? Es kennt den Ausgangspunkt nicht. Das kann passieren

  • wenn man durch einen Tunnel fährt,
  • es sehr bewölkt ist,
  • wenn Du in einem Wald bist, mit zu vielen Zweigen und Blättern über Dir,
  • in einer Stadt zwischen Wolkenkratzern,
  • oder wenn Dein Mobiltelefon offline ist und es keine Positionierungsinformationen empfängt.

Ohne einen Ausgangspunkt

  • kann es nicht zu Deinem Ziel navigieren.
  • Oder kannst Du mit einer Karte navigieren, wenn Du nicht weisst, wo Du Dich auf der Karte befindest? Nein, das kannst du nicht!

Also, bevor man sich auf den Weg zu Deinem Traum und Zielen macht, musst Du wissen, wo man sich befindet. Du musst Deinen Ausgangspunkt kennen.

Deshalb ermutige ich Dich heute, Deine Denkzeit damit zu verbringen, Deinen Ausgangspunkt zu bestimmen:

Beschreibe Deine momentane Situation in dem Bereich Deines Lebens, in dem Du Deinen Traum und Deine Ziele gewählt hast. Schreib es auf! Denn es nur im Kopf zu tun, hat sehr wenig Energie. Nur wenn Du weißt, wo Du stehst, kannst Du entscheiden, in welche Richtung Du losgehen musst. Genau wie das Navigationssystem oder wenn Du mit einer Karte navigieren willst.

Den Ausgangspunkt zu bestimmen ist Positionierung

Nehmen Dir die Zeit, um alle Aspekte in dem gewählten Bereich Ihres Lebens niederzuschreiben, die Dir in den Sinn kommen. Sei ehrlich zu dir selbst. Wo stehst Du gerade? Beschreibe, was bereits richtig gut ist, was passabel ist, was ist verbesserungswürdig und wo sitzt Du mit Deinem Arsch richtig tief in der Scheiße! Ja, du hast richtig gelesen. Dieses Mal wollen wir auch die tiefe Scheiße in Deinem Leben ergründen. Weil das den größten Schmerz für Dich verursacht. Und Schmerz ist der beste Antrieb, um loszulegen um Deinen Arsch in Bewegung zu bringen.

Ausgangspunktbestimmung ist richtig Arbeit und kann echt weh tun uch wenn Du kein Masochist bist:

Du WILLST diesen Schmerz!

Gehe in die Details des Schmerzes, den Du erlebst, und finden Dein „WARUM“: Warum mussst Du es ändern? Suche nicht nach Gründen, warum du es nicht ändern kannst, sondern beschreibe nur das Schmerzgefühl. Weil du es brauchst, um die Energie zu bekommen, um es los zu werden! Dies ist der explosive Brennstoff, um loszulegen. Und zu Beginn braucht man viel Energie, um zu verändern, was bereits eine Gewohnheit ist.

Mein Ausgangspunkt war: Zeit zu verschwenden

Meine Gewohnheit war, 8 bis 10 Stunden pro Tag zu verpennen. Dies zu ändern erforderte viel Disziplin und der Schmerz war nötig, um den ersten großen Schritt zu machen. Mein Schmerz war die Angst, ein langweiliges Leben zu führen, als ich auf das beste Jahr meines Lebens zurück blickte. Also erhöhte ich meinen Schmerz, bis ich bereit war, die Schiffe hinter selbst zu verbrennen. Und ja, Du solltest es auch tun! Sobald Du an dem Punkt angelangt bist, wo Du Dir selber den Rückweg abschneiden musst. Dann hast Du keine andere Wahl mehr, als Deine Träume wahr zu machen!

Beginnen mit der Bestimmung von Deinem Ausgangspunkt

Hole Dir sich jetzt etwas zum Schreiben und notiere, wie Du im Moment lebst, inklusive all der Scheiße in Deinem Leben, die Du definitiv loswerden willst.

Jetzt mach es: Finde und beschreibe Deinen Ausgangspunkt!

Denn sehr bald wirst Du ihn brauchen, um den Traum und die Ziele im Unterbewusstsein zu implementieren.

FÜLLE Herausforderung

FÜLLE-Herausforderung


Der Sinn der 21 Tage Fülle-Herausforderung ist es:

FÜLLE Herausforderung– Ziehe FÜLLE an, verlasse die Negativität von Scare City
– WOHLSTANDs-denken, ohne Verlustangst
– Erzeuge WIN/WIN Situationen, anstatt jemand Anderen zum Verlierer zu machen
– PLUS, erhalte jeden Tag ein GESCHENK für Deine Teilnahme!

Nimm DEINE 21 Tage FÜLLE Herausforderung an, mit einer kostenlosen Teilnahme auf:

FÜLLE Herausforderung

Die 21 Tage FÜLLE-Herausforderung startet am Dienstag, dem 12. März um 0:00 Uhr UTC/GMT. Die Gruppensprache ist ENGLISCH.

Richtige Entscheidung zu treffen

‚Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.‘
von Albert Einstein

Von Zeit zu Zeit steht jeder mal vor dem Problem eine richtige Entscheidung zu treffen. Warum? Jedes mal wenn ich eine Entscheidung nicht treffen kann, hat das einen Grund. Psychologen sagen dann meistens: Es liegt an an einer tief liegenden Depression. Und dann wollen sie diese Depression terapieren. Das kann Jahre dauern. Ich suche lieber nach einer Lösung und richtigen Entscheidungen. Denn aufgrund der Tatsache, dass alle unbeantworteten Fragen uns als ein Problem erscheinen, ist mein Ansatz folgender. Lass Dich bei der Entscheidung von Deinen Werten leiten um

die richtige Entscheidung zu treffen

Probleme können nur auf einem höheren Level gelöst werden,
als auf dem sie augetreten sind

Stell Dir vor, Du musst das Leben von jemanden retten, der in den Pool gefallen ist und nicht schwimmen kann. Dann denkst Du nicht zwei mal nach um eine richtige Entscheidung zu treffen. Wenn Du ein guter Schwimmer bist, wirst Du zu ihm ins Wasser springen. Wenn nicht …

richtige Entscheidung zu treffen

… the English original blog.

Oder die automatische deutsche Übersetzung

richtige Entscheidung

Welche Grundbedürfnisse befriedigt ein Marathon?

Alle Grundbedürfnisse befriedigen

Warum ich Marathons laufe?

Weil es alle Grundbedürfnisse erfüllt.

Grundbedürfnisse befriedigenWenn Du an der Ziellinie ankommst, bist Du eine andere Person, als die die am Start losgelaufen ist. Ein „Runners High“ während des Rennens zu erleben ist wie Meditation, was sogar Dein mentales Wachstum fördert. Das Training dafür verwandelt Deinen Körper in eine Fettverbrennungsmaschine und sorgt für physisches Wachstum. Für das Grundbedürfnis nach Wachstum ist also gesort.

Die Herausforderung jedes Marathons ist ein Abenteuer: Schaffe ich es ins Ziel zu kommen? Diese Herausforderung erfüllt das Grundbedürfnis nach Abenteuer.

Etwas zu machen, was die meisten Menschen einfach nur für bekloppt halten, erfüllt das Grundbefürfnis nach Einzigartigkeit.

Und wenn ich mehrere Stunden am Stück laufen kann, dann kann ich auch länger beim Sex durchhalten. Ja, ich habe festgestellt, dass ich dadurch sogar ein besserer Liebhaber geworden bin. Also erfüllt es auch das Grundbedürfnis nach Sex. Und ich kann darüber hinaus besser zur Befriedigung meiner Freundinen beitragen. Also ist sogar das Grundbedürfnis einen Beitrag zu leisten erfüllt.

Die Ausdauer die man im Training aufbaut, gibt einem das Selbstvertrauen, dass man auch in anderen Bereichen länger durchhalten kann. Es ermöglicht sich höhere Ziele zu setzen. Und es gibt einem das Gefühl der Sicherheit, diese auch erreichen zu können.

Grundbedürfnisse

Während des Rennes genieße ich den Rythmus der Schritte und die Natur oder die imposante Architektur der Wolkenkratzer in den Städten. Der zusätzliche Sauerstoff klärt den Verstand und lässt einen klarer denken. Es macht den Körper stärker und attraktiver. Dadurch liebe ich mich, jeden um mich herum, die ganze Welt und das Universum noch mehr. Dadurch wird also auch das Grundbedürfnis Liebe erfüllt.

Während ich diese Zeilen schreibe, wird mir klar, dass laufen alle 6 Gundbedürfnisse erfüllt. Und da angeblich alles, was mehr als 3 Grundbedürfnisse erfüllt abhängig macht, muss ich mir eingestehen:

Ich bin süchtig danach!

Wie Vitality4Happiness alle 6 Gundbedürfnisse befriedigt (nach Tony Robbins):

Bali ist 24 Stunden Offline am Tag der Stille, Nyepi, Hindu Neujahr

Morgen ist Tag der Stille in Bali

Hindu Neujahr am 7. März 2019

Nyepi ist das balinesische Neujahr. Uns ganz es ist ganz anders als Neujahr in der westlichen Welt. Denn Bali ist 24 Stund Offline. Die meisten Kulturen feiern Neujahr mit Feuerwerk, Parties, Alkohol und viel Lärm. Nyepi, wie der balinesische Hindu Tag der Stille genannt wird, ist zum meditieren gedacht, damit Stille und Besinnung einkehren kann.

  • Es ist sogar verboten auf die Straße zu gehen, keine Musik, keine Feuer, kein elektisches Licht
  • Bali ist 24 Stunden Offline am Donnerstag, dem 7 März von 6 Uhr morgens bis Freitag, dem 8 März um 6 Uhr morgens (Bali, Perth, Singapore Zeitone).
  • Und alle Geschäfte und Restaurants werden geschlossen sein. Nur Hotels bieten ihren Gästen den grunlegendsten Service. Dafür müssen die Mitarbeiter aber 24 Studen auf der Arbeit bleiben. Denn die dürfen ja auch nicht auf die Straße um nach der Arbeit nach hause zu fahren. Versuch das mal einer Gewerkschaft klar zu machen …
  • Weiterhin wird der Flughafen geschlossen sein für 24 Stunden von 6 Uhr am 7. März Zentralindonesischer Zeit (WITA). Und am Flughafen wird der Betrieb wieder aufgenommen am 8. März um 06:00 Westindonesischer Zeit (WIB)

Nun, ich freue mich wirklich diesen ruhigen und friedvollen Tag der Stille in Bali zu erleben. Und werde ihn mit

Denkzeit und Meditation

genießen.

Weitere Informationen über Bali ist 24 Stunden Offline am Tag der Stille, Nyepi, Hindu Neujahr:

Bali authorities confirm internet services will be suspended for Nyepi

Nyepi Day to See Bali`s Ngurah Rai Airport Closed 24 Hours

Ich denk an Dich

Ich denk an Dich und mich

Ich erinnere Dich immer wieder an Deine Denkzeit, und Du denkst wahrscheinlich: „Ich habe das schon ein paar Mal gelesen.“ Warum belästige ich Dich immer wieder mit dem gleichen Thema? Ich denk an Dich und mich.

Es gibt mehr zum Nachdenken als Du vielleicht erwartest:

  1. Hast Du Dir heute, gestern und vorgestern Deine Denkzeit genommen?
  2. Konntest Du bessere Fragen finden?
  3. Hast Du eine perfekte Denkzeit gehabt?

Ich denk an dich und mich, also lass es uns mal im Detail anschauen:

1. Hast Du Dir heute, gestern und vorgestern Deine Denkzeit genommen?

Siehst Du, es ist gut, dass ich Dich immer wieder daran erinnere. Du hast noch keine Gewohnheit entwickelt, was normalerweise nach 3-4 Wochen täglicher Wiederholung der Fall ist. Wahrscheinlich bist du noch nicht da. Aber es ist kein langer Weg, der Disziplin (= Selbstliebe) erfordert, um dorthin zu gelangen. Meine Erinnerung soll Dir im ersten Monat helfen. Dann wird Du es automatisch an 6 von 7 Tagen machen. Am 7. Tag brauchst Du noch einen Arschtritt, um Dich daran zu erinnern. Oder Du nimmst Dir die verdiente Pause davon. Wie wäre es, wenn Du Deine Antworten am siebten Tag liest und die Antworten ankreuzt, die Du bereits in deinem Leben implementiert hast? Und dann: Feier Deinen Erfolg!

2. Ich denk an Dich und mich: Konntest Du bessere Fragen finden?

Wer bessere Fragen stellt, bekommt bessere Antworten! Daher möchte ich Dich ermutigen, Deine Denkzeit für bessere oder veränderte Fragen zu verwenden.

Beispielsweise könntest Du die Frage

  • Was würde ich heute tun, wenn ich morgen sterben würde?

abwandeln in

  • Was würde ich diese Woche machen, wenn ich nächste Woche sterben würde?
  • Oder, was würde ich diesen Monat machen, wenn ich nächsten Monat sterben würde?
  • Du kannst es auch auf lange Sicht überdenken: Was würde ich dieses Jahr tun, wenn ich nächstes Jahr sterben würde?

Wenn Du das liest, kannst Du bereits die Kraft des anderen Zeithorizonts spüren! Also gehe in Dich und ändere Deine Fragen so ab, dass sie Dir am besten dienen. Die Fragen sind Diener, keine Herren!

3. Ich denk an Dich und mich: Hast Du eine perfekte Denkzeit gehabt?

Bei der Denkzeit geht es nicht um einen perfekten Prozess, auch wenn ich hier häufig den Prozess beschreibe. Es geht um Effektivität. Und die Effektivität wird an den Ergebnissen gemessen.

Die Frage ist daher: Welche der Ideen, Handlungen, Bemühungen, Gewohnheiten, … über die ich nachgedacht habe, zeigen den größten Fortschritt in Richtung meiner Träume und Ziele?

Die meisten Menschen neigen dazu, Dinge perfekt zu machen. Ich weiß wovon ich rede, ich bin Deutscher! Perfektionismus ist ein berechtigtes Vorurteil gegenüber Deutschen (aber auch Japaner und Singapurer sind davon betroffen ;-). Perfektion ist eine wunderbare Sache bei der Entwicklung von großartigen Produkten, aber es ist eine erbärmliche Bremse um möglichst effektiv Ergebnisse zu erzielen!

Noch einmal: Bei der Denkzeit geht es darum, Ergebnisse zu erzielen, die auf den Erkentnissen der Denkzeit basieren, denn:

„Effektivität“ ist NICHT Effizienz

Effiziente Denkzeit würde bedeuten, dass man sie in der kürzestmöglichen Zeit hinter sich bringt: Null Zeit. Nichts wäre schlimmer als das!

Wir sollten also lieber über Effektivität nachdenken:

Welche meiner Ideen, Handlungen, Bemühungen, Gewohnheiten, … zeigen KEINE Ergebnisse für meine Träume und Ziele? Und als Konsequenz, verbanne diese Aufgaben aus Deinem Leben. Denke eine Stunde lang darüber nach. Wenn Du dabei nur eine Sache findest, die Dich 30 Minuten am Tag beschäftigt und keinen Fortschritt bringt, das wäre wunderbar. Selbst wenn Du am ersten Tag eine halbe Stunde verlierst, sparst Du danach 3,5 Stunden jede Woche. Selbst wenn Du die investierte Stunde von der Denkzeit abziehst, hast Du immerhin noch 2,5 Stunden gewonnen. Dies ist eine Rendite auf die eingesetzte Zeit von 250% innerhalb der ersten Woche. Liebe Frauen, ich hätte gerne so ein Sparkonto! Du verstehst jetzt, warum Zeit unsere wertvollste Resourse und Denkzeit so wertvoll ist! Hast Du keine Ideen, wie  du 30 Minuten am Tag sparen kannst?

Ich denke an dich, also lass mich Dich inspirieren:

  • Schlafenszeit
  • Übertragen von Aufgaben an Kinder, Partner, Freunde, Assistenten, z. B. Kochen, GO-JEK-Dienste nutzen wie Autowäsche, Putzen, Einkaufen, …
  • Höre während des Fahrens Lernprogramme (Hörbücher)
  • Ideen modellieren statt alles neu erfinden
  • Hör auf Fernsehen zu schauen, manche Leute sparen alle dadurch 1 bis 4 Stunden am Tag!
  • Vermeiden Sie es, während des Spitzenverkehrs mit dem Auto zu fahren, indem Sie Ihre Daten und die Arbeitszeit planen.

BTW: Ich denk an Dich: Persönliche Entwicklung ist eine bessere Kommunikation mit Dir selbst. Und deine Denkzeit ist Kommunikation mit Dir selbst!

An dieser Stelle möchte ich allen danken, die meine Fragen zu der Umfrage bereits beantwortet haben

Deine Erwartungen an Vitality4Happiness

Und wenn Du es noch nicht getan hast, gib mir etwas, worüber ich nachdenken kann: Und

Beantworte die Sch🍦 Fragen

Es besteht jedoch eine 93%-ige Chance, dass DU sie noch NICHT beantwortet hast. Woher weiss ich das? Ich zähle die Anzahl der Antworten, die ich bereits bekommen habe, und ich weiss, wie viele Leute ich gebeten habe, die Fragen zu beantworten. Sie zu beantworten, zeigt Dein Engagement. Um ehrlich zu sein: Wenn Du kein Engagement hast, gehörst Du nicht in diese Gruppe. Zeige Dein Engagement, oder verlasse den

Braintrust

Vielen Dank für Dein Engagement!

Ausbrechen

Ausbrechen

Wo befindet sich das größte Gefängnis der Welt?

Zwischen den Ohren!

Ja, auch zwischen Deinen und meinen Ohren befindet sich dieses Gefängnis, das Gehirn. Nicht Gesetze, Verordnungen und Regeln halten uns zurück, sondern nur das, was wir glauben. Auch alles was wir wissen, glauben wir in Wirklichkeit nur. Es ist Zeit zum Ausbrechen!

Nehmen wir mal ein kontroverses Beispiel:

Was „weißt“ Du über Donald Trump?

Bitte beantworte Dir selber die Frage zuerst ganz ehrlich, bevor Du runter scrollst und weiter liest.

 

 

Fertig nachgedacht? Hast Du alles herausgefunden, was Du über ihn zu wissen glaubst? Nein, dann denke noch ein bisschen nach und dann scrolle runter und lese weiter.

 

 

Nun schau Dir das an, wie der deutsche Verlag, den Titel dieses Buches übersetzt hat:

 

 

 

  • Original: Think Big – Kick Ass = Denke groß – Arsch treten
    Make it Happen in Business And Life = Setzte es um im Geschäft und Leben
  • Deutsche Übersetzung des Verlages: Nicht kleckern, klotzen
    Der Wegweiser zum Erfolg – aus der Feder eines Milliadärs

Basierend auf solchen Übersetzungen glauben wir, etwas über Donald Trump zu wissen. Ausgerechnet die Bild-Zeitung hatte genug Arsch in der Hose, um den Titel mit: Denke groß und trete Hintern zu übersetzten! Und ganz ehrlich, denen „glaube ich“ normalerweise am wenigsten. Da sieht man es mal wieder, glauben heißt nicht wissen. Also kann ich auch gleich

Glauben was ich will

Das ist der Schlüssel zum

Ausbrechen!

Entrepreneurship

Was ist Entrepreneurship

Was ist ein Entrepreneur?

Ein Entrepreneur (Pseudonym für Unternehmer.) ist ein Selbständiger, der sein eigenes Unternehmen gegründet hat
Was ist Entrepreneurship? Wikipedia übersetzt es in Unternehmertum und beschrieben Entrepreneurship als den Prozess des Entwerfens, Startens und Betreibens eines neuen Unternehmens, das anfänglich ein kleines Geschäft ist. Leute, die ein Geschäft gründen, werden Unternehmer genannt. Das Wort Entrepreneurship kommt ursprünglich aus der französischen Sprache. Und es besteht aus den Wörtern „entre“ und „prendre“.

Was ist Entrepreneurship im klassischen Sinn?

EntrepreneurshipEs sind alle Aufgaben des Gründers und Geschäftsinhabers, um die er sich zu kümmern muss. Aber viel mehr ist es ihre Einstellung. Es gilt als eine unabhängige, verantwortungsvolle und gesunde Art, ein Unternehmen zu entwickeln. Aus diesem Grund erfordert Unternehmertum eine große Verantwortung. Und gleichzeitig birgt es hohe Risiken, den viele Unternehmer scheitern finanziell. Dies bedeutet, dass der Begriff „Unternehmertum“ eine Geisteshaltung von hoher Risikobereitschaft und Kreativität beinhaltet. So kann das Unternehmen seinen Erfolg und seine Chancen auf dem Markt verbessern.

Und was ist Entrepreneurship im modernen Sinne?

Es ist ein sehr kreativer Prozess, eine Geschäftsidee zu erstellen und zum Leben zu erwecken. Ein Unternehmer ist ein Künstler. Es ist künstlerisch kreativ, die eigene Geschäftsidee in ausführbare Schritte herunterzubrechen und sie in etwas Reales zu verwandeln. Und das wunderbare daran ist, es hört nie auf, Du musst Dein Geschäft, Deine Strategie und die Prozesse immer wieder neu erfinden, um Dein Unternehmen gedeihen zu lassen. Grundlage dafür ist das stetige geistige Wachstum des Entrepreneurs.

Entrepreneurship ist permanente Innovation

EntrepreneurshipDas französische Wort Entrepreneurship beschreibt eine Persönlichkeit, die in der Lage ist, hohe Verantwortung und hohes Risiko zu tragen. Das Wort Unternehmer geht es nicht nur um die langweilige Übersetzung, sondern auch um den Charakter. Es erfordert ein ausgewogenes Lebensgefühl und die Fähigkeit, immer wieder neue Innovationen zu entwickeln und umzusetzen.

Das begleitende Wort Entrepreneurship beschreibt den gesamten Themenkomplex, der den Bereich der Selbstständigkeit umfasst. Je nach Lesart können Sie hier sehr unterschiedliche Inhalte erzielen. Nach der Definition von Schumpeter Entrepreneurship ist es die kreative Zerstörung bestehender Strukturen, um Innovationen zu etablieren. Das wird durch kontinuierliche Reorganisation erreicht werden. Entrepreneurship ist also Handlungsfeld des Unternehmers. Und die gute Nachricht ist, es ist ein erlernbares Denkprinzip, das von „normalen“ Managern abgeleitet und umgesetzt werden kann. Auch wenn Manager die hohe Verantwortung eines Unternehmers nicht tragen.

Beispiel für Entrepreneurship

Stellen Dir sich vor, Du hast eine Geschäftsidee. Dann gründest Du die Firma zusammen mit einem Freund. Ihr habt unterschiedliche Stärken, so konzentriert sich einer auf die Entwicklung der Geschäftsinhalte, der andere auf die Systematik der Umsetzung und die Rentabilität. Ersterer wird zum Entrepreneur der andere zum Manager. Ihr investiert viel eigenes Geld und auch Fremdkapital in Euer Unternehmen. Ihr tragt auch die gesamte Verantwortung für Eure Investitionen. Aber da ihr von der Idee Eures Unternehmertums überzeugt seid, verkörpert Ihr beide das Unternehmen, und alles worum sich das Unternehmen dreht. Dadurch werdet Ihr zwei echte Unternehmer. Und  Ihr lebt Euer Unternehmen, dadurch wird das Unternehmen zur Blaupause Eurer Charaktere.

Erfahre mehr darüber:

Wie Entrepreneurship zu einem glücklichen Leben führt …