Ich denk an Dich

Ich denk an Dich und mich

Ich erinnere Dich immer wieder an Deine Denkzeit, und Du denkst wahrscheinlich: „Ich habe das schon ein paar Mal gelesen.“ Warum belästige ich Dich immer wieder mit dem gleichen Thema? Ich denk an Dich und mich.

Es gibt mehr zum Nachdenken als Du vielleicht erwartest:

  1. Hast Du Dir heute, gestern und vorgestern Deine Denkzeit genommen?
  2. Konntest Du bessere Fragen finden?
  3. Hast Du eine perfekte Denkzeit gehabt?

Ich denk an dich und mich, also lass es uns mal im Detail anschauen:

1. Hast Du Dir heute, gestern und vorgestern Deine Denkzeit genommen?

Siehst Du, es ist gut, dass ich Dich immer wieder daran erinnere. Du hast noch keine Gewohnheit entwickelt, was normalerweise nach 3-4 Wochen täglicher Wiederholung der Fall ist. Wahrscheinlich bist du noch nicht da. Aber es ist kein langer Weg, der Disziplin (= Selbstliebe) erfordert, um dorthin zu gelangen. Meine Erinnerung soll Dir im ersten Monat helfen. Dann wird Du es automatisch an 6 von 7 Tagen machen. Am 7. Tag brauchst Du noch einen Arschtritt, um Dich daran zu erinnern. Oder Du nimmst Dir die verdiente Pause davon. Wie wäre es, wenn Du Deine Antworten am siebten Tag liest und die Antworten ankreuzt, die Du bereits in deinem Leben implementiert hast? Und dann: Feier Deinen Erfolg!

2. Ich denk an Dich und mich: Konntest Du bessere Fragen finden?

Wer bessere Fragen stellt, bekommt bessere Antworten! Daher möchte ich Dich ermutigen, Deine Denkzeit für bessere oder veränderte Fragen zu verwenden.

Beispielsweise könntest Du die Frage

  • Was würde ich heute tun, wenn ich morgen sterben würde?

abwandeln in

  • Was würde ich diese Woche machen, wenn ich nächste Woche sterben würde?
  • Oder, was würde ich diesen Monat machen, wenn ich nächsten Monat sterben würde?
  • Du kannst es auch auf lange Sicht überdenken: Was würde ich dieses Jahr tun, wenn ich nächstes Jahr sterben würde?

Wenn Du das liest, kannst Du bereits die Kraft des anderen Zeithorizonts spüren! Also gehe in Dich und ändere Deine Fragen so ab, dass sie Dir am besten dienen. Die Fragen sind Diener, keine Herren!

3. Ich denk an Dich und mich: Hast Du eine perfekte Denkzeit gehabt?

Bei der Denkzeit geht es nicht um einen perfekten Prozess, auch wenn ich hier häufig den Prozess beschreibe. Es geht um Effektivität. Und die Effektivität wird an den Ergebnissen gemessen.

Die Frage ist daher: Welche der Ideen, Handlungen, Bemühungen, Gewohnheiten, … über die ich nachgedacht habe, zeigen den größten Fortschritt in Richtung meiner Träume und Ziele?

Die meisten Menschen neigen dazu, Dinge perfekt zu machen. Ich weiß wovon ich rede, ich bin Deutscher! Perfektionismus ist ein berechtigtes Vorurteil gegenüber Deutschen (aber auch Japaner und Singapurer sind davon betroffen ;-). Perfektion ist eine wunderbare Sache bei der Entwicklung von großartigen Produkten, aber es ist eine erbärmliche Bremse um möglichst effektiv Ergebnisse zu erzielen!

Noch einmal: Bei der Denkzeit geht es darum, Ergebnisse zu erzielen, die auf den Erkentnissen der Denkzeit basieren, denn:

„Effektivität“ ist NICHT Effizienz

Effiziente Denkzeit würde bedeuten, dass man sie in der kürzestmöglichen Zeit hinter sich bringt: Null Zeit. Nichts wäre schlimmer als das!

Wir sollten also lieber über Effektivität nachdenken:

Welche meiner Ideen, Handlungen, Bemühungen, Gewohnheiten, … zeigen KEINE Ergebnisse für meine Träume und Ziele? Und als Konsequenz, verbanne diese Aufgaben aus Deinem Leben. Denke eine Stunde lang darüber nach. Wenn Du dabei nur eine Sache findest, die Dich 30 Minuten am Tag beschäftigt und keinen Fortschritt bringt, das wäre wunderbar. Selbst wenn Du am ersten Tag eine halbe Stunde verlierst, sparst Du danach 3,5 Stunden jede Woche. Selbst wenn Du die investierte Stunde von der Denkzeit abziehst, hast Du immerhin noch 2,5 Stunden gewonnen. Dies ist eine Rendite auf die eingesetzte Zeit von 250% innerhalb der ersten Woche. Liebe Frauen, ich hätte gerne so ein Sparkonto! Du verstehst jetzt, warum Zeit unsere wertvollste Resourse und Denkzeit so wertvoll ist! Hast Du keine Ideen, wie  du 30 Minuten am Tag sparen kannst?

Ich denke an dich, also lass mich Dich inspirieren:

  • Schlafenszeit
  • Übertragen von Aufgaben an Kinder, Partner, Freunde, Assistenten, z. B. Kochen, GO-JEK-Dienste nutzen wie Autowäsche, Putzen, Einkaufen, …
  • Höre während des Fahrens Lernprogramme (Hörbücher)
  • Ideen modellieren statt alles neu erfinden
  • Hör auf Fernsehen zu schauen, manche Leute sparen alle dadurch 1 bis 4 Stunden am Tag!
  • Vermeiden Sie es, während des Spitzenverkehrs mit dem Auto zu fahren, indem Sie Ihre Daten und die Arbeitszeit planen.

BTW: Ich denk an Dich: Persönliche Entwicklung ist eine bessere Kommunikation mit Dir selbst. Und deine Denkzeit ist Kommunikation mit Dir selbst!

An dieser Stelle möchte ich allen danken, die meine Fragen zu der Umfrage bereits beantwortet haben

Deine Erwartungen an Vitality4Happiness

Und wenn Du es noch nicht getan hast, gib mir etwas, worüber ich nachdenken kann: Und

Beantworte die Sch🍦 Fragen

Es besteht jedoch eine 93%-ige Chance, dass DU sie noch NICHT beantwortet hast. Woher weiss ich das? Ich zähle die Anzahl der Antworten, die ich bereits bekommen habe, und ich weiss, wie viele Leute ich gebeten habe, die Fragen zu beantworten. Sie zu beantworten, zeigt Dein Engagement. Um ehrlich zu sein: Wenn Du kein Engagement hast, gehörst Du nicht in diese Gruppe. Zeige Dein Engagement, oder verlasse den

Braintrust

Vielen Dank für Dein Engagement!