Netzwerken an Traumständen, die Freiheit des Digitalen-Nomaden-Lebens - Autor Klaus Forster

Netzwerken an Traumständen – die Freiheit des Digitalen-Nomaden-Lebens

Autor Klaus Forster

„Wow, machst du Urlaub?“ – „Nee, ich arbeite hier!“

Ein Laptop und ein zuverlässiges, schnelles W-LAN sind heute für viele Selbstständige die einzigen Arbeitswerkzeuge, auf die sie angewiesen sind. So können sie als sogenannte digitale Nomaden arbeiten und leben, wo immer es ihnen gefällt.

Um diese Freiheit für ein glückliches Leben als Unternehmer zu nutzen, gehört es, loslassen zu können. Dazu muss man sich frei machen von dem Irrglauben, dass deine Selbständigkeit nur durch die eigene Arbeit überleben kann.

In diesem Buch beschreibt Klaus Forster, wie er sich die Lebensphilosophie der digitalen Nomaden zu eigen gemacht hat. Wie man Prozesse so optimiert und zu digitalisiert, um das Leben im Einklang mit seiner Arbeit zu genießen. Dieses Buch ist eine Einladung, an alle Selbstständigen, sich mit ihm auf die Reise nach Bali zu begeben. Die sich von seinen Erfahrungen inspirieren lassen wollen, um das eigene Unternehmerleben frei und glücklich zu gestalten.

Du erhältst eine Kopie (Nutzungsrecht) Netzwerken an Traumstränden bestehend aus

  • deinem Sofortzugang zum
  • Hörbuch zum Download (MP3),
  • E-Book zum Download (PDF) und
  • der Zugang zum Online hören und lesen
  • mit 14 Tagen Rückgaberecht
  • und du bezahlst bequem per Rechnung
  • mit einfacher internationaler Überweisung aus dem Ausland

Preis: 9,99 €

Der Preis ist umsatzsteuerfrei nach § 19 UStG (Kleinunternehmerregelung).

Bestelle jetzt:

Rechnungsadresse:







* Pflichtfelder

Höre dir hier ein Probekapittel kostenlos an:

Die Freiheit, arbeiten zu können wo immer du willst

Irgendwann im Leben scheinen wir uns zwischen Haben oder Sein entscheiden zu müssen. Wir gehören entweder zu jenen Menschen, die ihr Vermögen mehren, ihren Besitz erweitern, ihren Status erhöhen wollen oder wir verzichten auf alles Materielle und leben nur für das Leben selbst. Unser Gesellschaftssystem und unsere Erziehung suggerieren uns, dass nur diese zwei Wege möglich sind. Doch bedenke – wir haben immer die Freiheit, einen alternativen Weg zu suchen, zu finden und zu gehen. Dies ist keine entweder-oder-Entscheidung. Sein und Haben schließen sich nicht gegenseitig aus, denn durch Sein und Geben entsteht das Haben, also der wirtschaftliche Erfolg, als die ganz natürliche und logische Folge.

Über den Autor Klaus Forster

Ich, der Musik(t)raummacher Klaus Forster war 44 Jahre alt, als ich in 2009 mein Unternehmen Rooms4Music gründete und 2010 mit dem operativen Geschäft begonnen habe. Es ist ein typisches „Old Economy“ Geschäft, bei dem ich Gewerbeflächen vermiete, wobei es sich um eine sehr spezielle Marktnische handelt. Ich miete großflächig Büroräume an, die nicht mehr den heutigen Standards entsprechen und vermiete sie an Bands und Musiker als Proberäume und Tonstudios. Eigentlich macht mein Unternehmen nichts anderes als ein Immobilienmakler und eine Hausverwaltung, nur mit dem Unterschied, dass meine Mieter Musiker und teilweise recht laut sind. Gleichzeitig war ich Hausmeister und Empfangsdame. Ich kümmerte mich in den Anfangszeiten um die Gesangsanlagen und Verstärker, richtete die Proberäume ein und nach vollzogenen Bandproben wieder auf. Auch füllte ich den Kühlschrank mit Getränken auf und machte nebenher noch selber die Getränkeabrechnung und Buchhaltung.

In keinster Weise wäre mir damals die Idee gekommen, dass dieses Geschäft auf irgendeine Art automatisiert oder virtualisiert werden könnte, musste ich doch ständig aus tausenden Gründen vor Ort sein. Obwohl ich jeden Tag viele Stunden in den Proberäumen verbrachte, ließ mich der Gedanke an die Möglichkeit einer Strukturverbesserung keine Minute los.

Glück oder Zielstrebigkeit?

Glücklicherweise stieß ich bereits in der Anfangszeit meiner Selbständigkeit über ein Buch von Stefan Merath, das mir eine ganz besondere unternehmerische Denkweise nahebrachte. Und es half mir, meine Unternehmensvision „2022 kommen die erfolgreichsten deutschen Bands aus Stuttgart“ zu entwickeln.

So gelang es mir über die Jahre, immer mehr von dem Buch beschriebenen Strategien und Methoden in meinem Unternehmen umzusetzen. Und nach einer gewissen Zeit war ich soweit, dass ich mir jeden Monat mit wenigen Stunden Online-Arbeit pro Tag eine Woche Urlaub nehmen konnte. Dabei konnte ich feststellen, dass mir Reisen und die damit verbundene Freiheit viel wichtiger ist als die Musik, die ich ursprünglich mit meinen Proberäumen unterstützen wollte.

Was ich daraus lernen durfte:

Auch wenn dich deine Vision zum Schmunzeln bringen und du über dich selber den Kopf schüttelst, schau sie dir genau an! Sie enthält deine eigentliche Richtung. Sei sie auch noch so utopisch, weltfremd, realitätsfern – der Kern, der in ihr wohnt, ist das, wonach du dich sehnst.

Starte mit einem großen Ziel, das dir nahezu unerreichbar erscheint, so wie meine Vision „In 2022 kommen die erfolgreichsten deutschen Bands aus Stuttgart“. Dein Ziel sollte so anziehend sein, dass es dir auch in schweren Zeiten Antrieb und Energie verleiht und dir stets die von dir angestrebte Richtung vorgibt. Insbesondere dann, wenn du wegen zu vieler Aufgaben, wegen Terminen, Stress oder anderer Probleme den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen kannst, verlasse dich darauf, dass dein großes Ziel es wert ist, dranzubleiben. Besinne dich immer wieder darauf. Konzentriere dich auf das, was du erreichen willst. Verankere diese Vision in deinem Innersten, am besten täglich!

Bestelle jetzt auf Rechnung für 9,99 €:

Rechnungsadresse:







* Pflichtfelder

Netzwerken an Traumstränden, die Freiheit eines Digital-Nomaden-Lebens


Einfach mal loslassen und sich eine Auszeit einzuräumen, das scheint vielen Selbstständigen und Unternehmern ein unmöglicher Traum. Denn ohne sie bricht der Laden hinter ihnen zusammen!

Auch für Klaus Forster musste erst ein Schicksalsschlag die Wende seines Lebens einläuten. Denn durch den plötzlichen Tod seiner Schwagers ließ der selbstständige Proberaumvermieter alles stehen und liegen, um seiner Schwester beizustehen. Aus eigener Erfahrung schildert er, wie er dadurch Schritt für Schritt lernte, die Vorteile eines digitalisierten Unternehmens voll zu nutzen. Wie er Geschäftsprozesse automatisiet hat, mit dem Ergebnis ein glückliches Leben in Einklang mit sich und seiner Arbeit zu führen. Sein Schlüsselerlebnis dabei war eine Workation auf Bali. Dazu verlegte er sein Homeoffice kurzerhand auf die Insel, um sich dort beim gemeinsamen Arbeitsurlaub mit anderen Selbstständigen auszutauschen. Und durch diesen Abstand vom Alltag ist er seiner eigenen Vision näher gekommen.

Im Buch gibt er wertvolle Tipps, um Selbständigen und Unternehmerinnen Mut zu machen und um Dich damit zu inspirieren.

Autor des Buchs: „Netzwerken an Traumstränden“ Klaus Forster

Bestelle jetzt mit 14 Tagen Rückgaberecht für 9,99 €:

Rechnungsadresse:







* Pflichtfelder

Widerrufsbelehrung

So kannst du die Bestellung innerhalb von 14 Tagen nach deiner Bestellung widerrufen. Dazu reicht eine schriftliche Mitteilung per Email:

„Hiermit besttätige ich, dass ich alle von diesem Produkt heruntergeladenen Dateien, deren Kopien und die Zugangsdaten gelöscht habe.“

22 thoughts on “Netzwerken an Traumständen, die Freiheit des Digitalen-Nomaden-Lebens – Autor Klaus Forster

  1. Carry sagt:

    Ganz ganz toller Text der mich sehr berührt hat und mir wieder Mut gegeben hat diesem „komischen Gefühl im Bauch“ zu folgen um meinen eigenen Weg zu finden. Danke dafür!

    1. 4ster sagt:

      Liebe Carry,
      es freut mich sehr, wenn ich Dich damit inspirieren konnte!
      Viel Erfolg dabei auf Deinen Bauch zu hören und viel Mut große Veränderungen anzugehen, es lohnt sich, wie Du ja bereits gelesen hast!
      Herzliche Grüße Klaus

  2. Jacob Guse sagt:

    Moin Klaus, richtig gute Story – Hat mich berührt und wieder bestärkt in meinem gerade eingeschlagenen Weg. Danke für die Inspiration und lieben Gruß von der Ostsee!
    Jacob

    1. 4ster sagt:

      Hallo Jakob,
      Du wirst es spüren, wenn das komische Gefühl Dir den richtigen Weg vorgibt. Viel Erfolg dabei!
      Viele Grüße aus Hanoi
      Klaus

  3. Melanie sagt:

    Ich kann mich meinen Vor-Kommentatoren nur anschließen… Auch mich hat der Artikel sehr berührt (Danke dafür!) und darin bestärkt, MEINEN Weg nun definitiv zu gehen! Beruflich ortsunabhängig bin ich schon eine ganze Weile, nun hat die Kündigung meiner Wohnung in Frankfurt und das Ballast abwerfen Stück für Stück (auch für mich ist das alles schon lange ein Klotz am Bein…), den Stein ins Rollen gebracht. Nächstes Ziel ist für ein paar Monate erst mal Berlin, dann schaue ich weiter in Richtung (Ost)Asien. Alles Gute für dich!

    1. 4ster sagt:

      Liebe Melanie,
      danke sehr. Ich gratuliere Dir, dass Du Deinen Weg gehst und dabei bist Ballast abzuwerfen, den unsere „mehr ist besser“-Mentalität entstehen lässt. Mein Leben passt jetzt in 2 Rucksäcke und einen großen Karton, der bei meiner Schwester im Keller steht! So schmeckt Freiheit – das ist übrigens für mich nicht tun und lassen zu können was man will – sondern die selber frei gewählten Ziele zu verfolgen und zu erreichen. Wenn da auch Luxus oder Reichtum dabei ist, ist das für mich schön, aber das ist nicht das Sinn-stiftende Element, sondern die Folge davon.
      Sei herzlichst gegrüßt
      Klaus

      1. Melanie sagt:

        Lieber Klaus,
        ich danke dir für dein Feedback! Genau das ist es, was auch mich antreibt, meine Wahrheit zu leben und meine eigenen Ziele selbstbestimmt verfolgen zu können. Mir ist erst kürzlich wieder eines klar geworden – auch im Zuge meiner Selbständigkeit -, dass ich nicht dazu bestimmt bin, nur eine Sache zu tun, nur ein Business zu haben oder nur einen Fokus und das 24/7. Sondern, dass ich sehr wohl an verschiedenen Projekten arbeiten und meine Ideen umsetzen kann und dies auch tun möchte. Das schließt für mich sehr wohl auch ein, meinen Tag eben nicht um 9 Uhr am (Homeoffice)Schreibtisch zu beginnen, sondern mit Yoga, Meditation und einem gesunden Frühstück. 🙂

        Liebe Grüße nach Hanoi
        Melanie

        1. 4ster sagt:

          Liebe Melanie,
          das ist gerne geschehen und Du erwähnst einen guten Punkt: nur an einem Strang zu ziehen ist zwar sehr effizient, aber ist es auch im Sinne Deines Lebensglücks effektiv?
          Dazu gehört mehr als nur Kariere! Gesundheit und Spiritualität sind weitere Themen, denen Du Dich mit der bewussten Ernährung, Sport und Meditation ebenfalls schon widmest. Darüber hinaus gibt es aber noch 2-4 weitere Lebensbereiche (Beziehungen, Finanzen, Lebenswerk hinterlassen, lernen und wachsen), je nachdem wie fein man sie unterteilen möchte, die Beachtung erfordern. Die sind nun mal für jeden individuell unterschiedlich wichtig. Wenn man denen entsprechend seiner persönlichen Gewichtung Aufmerksamkeit widmet, ist man schon dabei ein glückliches Leben zu führen.
          Glückliche Grüße
          Klaus

          1. Melanie sagt:

            Lieber Klaus,

            vielen Dank für die interessanten Einblicke! Einige der von dir erwähnten Lebensbereiche bedürfen aktuell gern noch mehr Beachtung… 😉

            Liebe Grüße
            Melanie

  4. Kristin sagt:

    Wunderbarer Bericht! Danke für Deine Erkenntnisse und Erfahrungen!

    Alles Liebe aus Graz,
    Kristin

    1. 4ster sagt:

      Liebe Kristin,
      danke!
      Ich glaube wir müssen mal telefonieren …
      Herzliche Grüße aus Hanoi
      Klaus

  5. Klaus Bruhns sagt:

    Lieber Klaus,
    es ist bewundernswert, was Du, seit wir uns 2016 im Oktober kennengelernt haben, auf die Beine gestellt hast! Du bist der optimistischste „Strahlemann“ den ich je erlebt habe! Mach einfach weiter so.
    Den Optimisten gehört einfach die Zukunft! Ich habe selten jemand gesehen, der mit so viel Energie, Spaß und Freude an ein – durchaus – nicht gerade einfaches Projekt ran getreten ist! Du kannst Menschen unglaublich begeistern und auch – gehört dazu – für Dich einnehmen.
    Ich freue mich sehr, Dich kennengelernt zu haben!

    1. 4ster sagt:

      Danke sehr Klaus!

  6. Marc sagt:

    Habe den Artikel in der Globetrottersfamilies Gruppe gefunden und kann nur sagen „Wow, ist der Lang“ 😉
    Was für ein Artikel und ehrlichweise muss ich zugeben. Ich bin irgendwann nur noch zu den Parts gesprungen mit: „Was ich daraus gelernt habe“.

    Beim lesen ist mir deine Art „Glaube“ aufgefallen, den ich nur bestätigen kann. Man merkt, dieser ist nicht aus Religion abgelesen, sondern Selbst Erfahren. Die „Wahrheit“ sticht durch, auch wenn man sich da selbst ja nie hundertprozentig sicher sein kann, aber das macht ja vielleicht auch den Reiz daran aus.

    -„…denn durch Sein und Geben entsteht das Haben…“
    -„Es heißt, dass uns das Leben niemals mehr aufbürdet als wir imstande sind zu tragen.“
    -„Die große Kunst des erfüllten Lebens ist es, bereits auf dem Weg glücklich zu sein. Dieses Gefühl rührt aus dem Wissen der Seele, dass du dich auf dem dir bestimmten Weg befindest.“

    Ich kann solche Dinge nur bestätigen. Mein Gefühl, wenn ich Handel oder über die Nachdenke ist mitlerweile so stark, dass ich mich stets drauf verlassen kann. Ein Gefühl verrät mir meine eigene innere Wahrheit und ich ertappe mich schnell dabei, wenn eine Handlung eher negativ für mein Selbst ist.

    Viele Grüße und weiter so!
    Marc

    1. 4ster sagt:

      Hallo Marc,

      danke sehr für das ausführliche Feedback! Ja, der eigenen Intuition zu vertrauen ist nicht einfach, man bekommt es eigentlich in der Schule zielstrebig abgewöhnt. Aber dennoch ist es sehr hilfreich. Der Bauch weiß 10 mal schneller bescheid, als der Kopf! Gratulation, wenn Du es hin bekommst auf Deinen Bauch zu hören.

      Gruß Klaus

  7. Chris sagt:

    Wow! Obwohl ich Deine Geschichte doch sehr gut kenne und Deine wahnsinnige Entwicklung die letzten Jahre hautnah mitverfolgen konnte, bin ich trotzdem sehr begeistert und auch berührt, wie das Leben oft so spielt und wie wichtig es ist, steht weiter zu lernen und zu wachsen. Ich bin sehr stolz ein kleiner Teil davon zu sein und Danke Dir für Deine stetige Unterstützung.

    1. 4ster sagt:

      Danke sehr Chris,
      Dich wachsen zu sehen ist mir die schönste Belohnung!

  8. Mahalia Shannon sagt:

    If you elect to freelance, you will ɑlso bе accountable for your pеrsonal schedule.
    Instead of being sure too the 9-to-5 work daу of most
    геgulated workplaces, both үour day by day shedule and your calendar as a complete shall be largeⅼy up to you. Whether or not you must take day without work, or whether you wish to tackle a heavier workload, frеelancing will meet your needs.

    1. 4ster sagt:

      Dear Mahaila,
      thank you for your statement. Yes, freedom is the major reason most people become self employed. But most of them end up in a situation, where they are working even harder than before, when they where employed. That’s why I want to support freelancers and self employed entrepreneurs to become a business owner and develop it to a business that serves them.

  9. ich sagt:

    Kennst du eine preiswerte Anreisemöglichkeit von Sao Paulo hier her?

    Es soll so bald wie irgendwie möglich losgehen.

    1. 4ster sagt:

      Hallo ich,
      meine bevorzugte Flugsuche ist
      https://www.kiwi.com
      da finde ich meistens die preiswertesten Flüge.
      Gruß Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.